Flyer zur Gesundheitsökonomie

  • Flyer zur Gesundheitsökonomie
  • Den Flyer zu den drei Bänden „Gesundheitsökonomie in der Versorungspflege“, erschienen im Verlag medhochzwei können Sie hier auf dieser Website unter „Veröffentlichungen“ herunterladen.

Thesenpapier 3.0 zur Pandemie SARS-CoV-2/Covid 19

  • Thesenpapier 3.0 zur Pandemie SARS-CoV-2/Covid 19
  • Das Thesenpapier 3.0 baut auf den vorangegangenen Papieren (s. MVF 03/20) auf, aktualisiert die epidemiologische Analyse und stellt den „Dritten Weg“ der spezifischen Prävention, eine Strategie zur stabilen Kontrolle des Infektionsgeschehens, ein multidimensionales Score zur Abschätzung des Outcomes und „aufsuchende“ Präventionsmaßnahmen zum Erkennen von Risikosituationen in den Vordergrund. Die juristische Analyse konzentriert sich auf die Verhältnismäßigkeit der einschränkenden Maßnahmen besonders in der Langzeitpflege und auf die Corona-Tracing-App. Stand: 28. Juni 2020. DOI: http://doi.org/10.24945/MVF.04.20.1866-0533.2231 
    Wir haben den Artikel unter „Veröffentlichungen“ auf dieser Website verlinkt.

Buchveröffentlichung Pflegeperspektiven

  • Buchveröffentlichung Pflegeperspektiven
  • Ein Blick auf Pflege macht deutlich, dass mannigfaltige Herausforderungen und Abgrenzungen mit dem Themenkomplex „Pflege und pflegerische Versorgung“ verknüpft sind. Der Bedarf an (Langzeit-)Pflege verändert sich im Kontext der demografischen und auch sozioökonomischen Entwicklung. Gleichzeitig greifen technologische Entwicklungen, insbesondere in Kombination mit Digitalisierungsaspekten, auch an den pflegerischen Prozessen an. Letztendlich stellt sich die Frage, wie Pflege sowohl institutionell als auch im organisatorischen Sinne nachhaltig organisiert, finanziert und vor allem für Akteure attraktiv gestaltet werden kann.

    Die Verknüpfungen zwischen der weitgehend durchorganisierten und teilweise industriell anmutenden Gesundheitsversorgung und den sehr diversen Organisationsbildern und -ansätzen sozialer Arrangements, die sich den Aspekten von „Sorgebeziehungen“ widmen, kennzeichnet das Bild der institutionellen Gestaltung von (Langzeit-)Pflege. In dieser Hinsicht sind Aspekte der Versorgungsgestaltung wie auch der Qualitätsmessung von pflegerischer Versorgung besonders herausfordernd, sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus angewandter pflegepraktischer Sicht.

    Ob und wie Pflege sich stärker standardisieren und professionalisieren soll oder neue Formen der Sorgearbeit in niedrigschwelligen Kontexten, etwa im lokalen Umfeld, an Bedeutung gewinnen, ist genauso Thema des Bandes wie die Frage, ob künftig pflegerelevante Risiken als ein Maß für Pflegesätze oder auch für in einem regulierten Wettbewerbsumfeld von Pflegeeinrichtungen angepassten Qualitätswettbewerb sinn- und zweckvoll sind.

    Unter „Veröffentlichungen“ auf dieser Website finden Sie einen Link zum Verlag, wo Sie das Buch bestellen können.

Thesenpapier 2.0 zur Pandemie SARS-CoV2/Covid 19

  • Thesenpapier 2.0 zur Pandemie SARS-CoV2/Covid 19
  • Thesenpapier 2.0 (Tp2.0): Schrappe, M. (2020B), Francois-Kettner, H., Knieps, F., Pfaff, H., Püschel, K., Glaeske, G.: Thesenpapier 2.0 zur Pandemie durch SARS-CoV-2/Covid-19. Datenbasis verbessern, Prävention gezielt weiterentwickeln, Bürgerrechte wahren. Köln, Berlin, Hamburg, Bremen 3.5.2020. Den Artikel können Sie auf dieser Website unter „Veröffentlichungen“ downloaden.

Thesenpapier 1.0 zur Pandemie SARS-Cov-2/Covid 19

  • Thesenpapier 1.0 zur Pandemie SARS-Cov-2/Covid 19
  • Der vorliegende Text stellt sich der Aufgabe, die epidemiologische Problemlage wissenschaftlich zu klären und aus der gegebenen Situation Empfehlungen für wirksame Präventionsmaßnahmen abzuleiten. Die Vor-schläge zur Prävention werden in einen gesellschaftspolitischen Rahmen gestellt, der für die Autoren in einem unauflösbaren Zusammenhang mit den geschilderten Sachverhalten steht. Dem umfangreichen analytischen Teil wird eine kürzere Zusammenfassung vorangestellt, die eine schnelle Orientierung über die vertretenen Standpunkte ermöglichen soll. Wie für ein Thesenpapier nicht anders zu erwarten, werden die wichtigsten Ergeb-nisse zu drei Thesen mit entsprechenden Unterpunkten verdichtet, die wortgleich in der Zusammenfassung und am Ende der jeweiligen Kapitel zu finden sind. Die Autoren bemühen sich um eine klare Benennung der Fakten und Probleme. Sie verbinden hiermit keine Kritik an den handeln-den Personen, die in den zurückliegenden Wochen unter den Bedingungen einer – die Steigerung sei erlaubt – „noch unvollständigeren Information“ entscheiden mussten als dies heute der Fall ist. In jeder Beziehung sind die Ausführungen dieses Thesenpapiers als konstruktive Beiträge gedacht, die den Zweck verfolgen, die Entscheidungen der kommenden Wochen zu unterstützen. Das Thesenpapier 1.0 können Sie auf dieser Website unter „Veröffentlichungen“ herunterladen.
    Stichworte: Wissenschaft MVF 03/2020 13. Jahrgang 08.06.2020 Monitor Versorgungsforschung 03/202041 Vorbemerkung / Abstract s. S. 51

Corona: Wir brauchen regelmäßige Tests für Klinik-Personal

  • Corona: Wir brauchen regelmäßige Tests für Klinik-Personal
  • Durch das Coronavirus erlebt man eine Dimension der Ansteckungsgeschwindigkeit, für die es weltweit keinen Vergleich gibt. Jeder Einzelne ist plötzlich gefordert, den Alltag komplett neu zu überdenken und zu organisieren. Jetzt wird spürbar, dass in der Vergangenheit Fehler gemacht wurden und die Verantwortlichen zu wenig dafür getan haben, auch die allgemeine Bevölkerung von der Bedeutung genereller Hygieneschutzmaßnahmen zu überzeugen und entsprechende Regeln einzuhalten.